Wer darf trauen? – Das deutsche Hochzeitsrecht



Vielen Paaren ist eine „normale“ Hochzeit nicht mehr genug. Vielleicht wünschst auch du dir von einer besonderen Person an einem besonderen Ort getraut zu werden? Aber wer darf in Deutschland überhaupt trauen?

Träumst du auch von einer ganz besonderen Trauung? Einer einmaligen Hochzeitszeremonie, die genau deinen Wünschen entspricht und an die sich deine Gäste für den Rest ihres Lebens erinnern werden?

Der Wunsch nach etwas Besonderem

Wer darf trauen? - viddle
Deine Traumhochzeit

Viele Paare wünschen sich an einem ganz besonderen, für sie bedeutungsvollen Ort zu heiraten. Z.B. in der Kirche, in der sie sich kennen gelernt haben oder in dem Wald, in dem sie sich das erste Mal geküsst haben.

Anderen ist der Ort der Trauung gar nicht so wichtig. Zumindest nicht so wichtig wie die Person, die die Trauung durchführen soll. Wäre es nicht wundervoll, wenn euer bester Freund euch trauen könnte oder die Tante, die euch zusammengebracht hat?

Und dann gibt es noch die Hochzeitspaare, die sich einfach nach einer außergewöhnlichen Hochzeit sehnen, einer Hochzeit, die ihre Individualität widerspiegelt und die so schnell niemand vergessen soll.

Ihnen allen ist gemein, dass ihnen der normale Gang in das Standesamt ihres Wohnortes nicht ausreicht.

Aber ist das überhaupt möglich?

Wer darf trauen in Deutschland und wo darf die Trauungszeremonie stattfinden?

Wer darf trauen?

Ob wir wollen oder nicht. Heiraten in Deutschland ist in erster Linie ein formal juristischer Akt.

Dabei geht es weniger um die ewige Liebe, die wir uns versprechen und mehr um die Rechte und Pflichten, die wir nach einer Heirat gegenüber dem Staat erwerben.

Deswegen ist die alleingültig rechtlich bindende Heirat in Deutschland die standesamtliche Trauung.

Wenn du also vom Staat als Ehepaar anerkannt werden möchtest, dann führt absolut kein Weg am Standesamt vorbei. Das heißt auch, dass nur ein Standesbeamter / eine Standesbeamtin die Trauung vornehmen darf.

Eine kirchliche Trauung ist in Deutschland nicht rechtlich bindend. Ebenso wenig eine freie Trauung.

Auch Bürgermeister dürfen nur dann trauen, wenn sie von ihrem Gemeinderat zum Standesbeamten ernannt worden sind. Dies wird länderspezifisch unterschiedlich gehandhabt. Eine Nachfrage kann sich also lohnen.

Übrigens: Der Glaube, dass Kapitäne auf Hoher See Hochzeitsbefugnisse haben und man das Standesamt so umgehen könnte, ist leider ein Irrglaube.

Selbst ein Kapitän kann nur dann trauen, wenn er gleichzeitig Standesbeamter ist. Das liegt daran, dass ein Kapitän immer an das Recht des Staates gebunden ist, unter dessen Flagge er fährt. Internationale Gewässer hin oder her…

Alternativen für deine Traumhochzeit

Wer darf trauen? - viddle
Kirchliche Hochzeit

Was heißt das jetzt für dich?

Ist es Aus für den Traum von der romantischen Waldhochzeit?

Nicht unbedingt.

Auch wenn der Staat uns einige Vorgaben bezüglich auszuführender Person und Ort macht, gibt es trotzdem ein paar gute Möglichkeiten, die Hochzeit deiner Träume dennoch zu verwirklichen.

So bieten viele Standesämter inzwischen Außenstandorte an. Dies sind außergewöhnliche Orte, wie Botanische Gärten, Schiffe, Schlösser oder historische Ruinen, zu denen der Standesbeamte deines Standesamtes dann anreist um die Trauung vorzunehmen.

Eine so durchgeführte Trauung ist rechtlich bindend und wird in Deutschland anerkannt. Allerdings nur an den von den Standesämtern festgelegten Außenstandorten.

Wenn du dich für eine Trauung an den Außenstandorten entscheidest, musst du auf jeden Fall mit einem Aufschlag rechnen, aber dafür kommst du auch etwas Besonderes geboten.

Natürlich steht auch einer kirchlichen Hochzeit nichts im Weg.

Viele Paare entscheiden sich hierzulande jedes Jahr für eine kirchliche Trauungszeremonie. Dabei wird Euer Eheversprechen von einem Geistlichen gesegnet, der den Bund der Ehe vor den Augen der Kirche bestätigt.

Um rechtsgültig zu werden muss eine standesamtliche Trauung der kirchlichen Trauung vorausgehen. Aber das lässt sich ohne großen Aufwand erreichen und hat auch seine Vorteile: immerhin kann man den großen Tag auf diese Weise gleich zweimal feiern!

Wenn es zeitlich passt, können beide Trauungen am selben Tag stattfinden. Die meisten Paare begehen die kirchliche Trauungszeremonie jedoch einige Wochen oder Monate nach dem Termin im Standesamt.

Wer darf trauen? - viddle
Hochzeit auf dem Schloss

Das gleiche Prinzip gilt für alle freien Trauungen, die eine wundervolle Möglichkeit sind, sich den Traum von der individuellen Wunschhochzeit doch noch zu erfüllen.

Freie Redner bieten individuelle Hochzeitszeremonien für alle an. Du musst weder einen bestimmtem Glauben angehören, noch andere Voraussetzungen erfüllen. In Absprache mit dem Redner kannst du frei entscheiden, wo die Zeremonie stattfinden soll und welche Rituale du einbinden möchtest.

So lässt sich die romantische Waldhochzeit um Mitternacht bei Kerzenschein ebenso arrangieren wie eine Trauzeremonie im Heißluftballon hoch in den Wolken.

Aber auch hier gilt: rechtlich bindend wir die Ehe erst durch die vorausgehende standesamtliche Trauung.

Also vergiss nicht bei der Frage wer darf trauen:

Die standesamtliche Trauung ist das Pflichtprogramm in Deutschland. Die Kür darfst du aber selbst wählen 🙂

2 Kommentare zu “Wer darf trauen? – Das deutsche Hochzeitsrecht”

  1. Tino

    Hallo, sehr guter Artikel. Kurz gesagt, der Ort MUSS von der Behörde anerkannt sein, und es MUSS ein Standesbeamter(in) sein. Das haben wir auch. Wir stehen aber vor dem Problem, dass unser ausgewählter Ort von der Stadt (XX) zugelassen ist. Die Stadesbeamtinnen da aber nur einen Tag im Monat zu einer Zeit trauen wollen. Kann man da einen offiziellen Standesbeamten aus der eignen Stadt mit hinnehmen? Die sind zeitlich viel flexibler. Haben nur keine schöne Burg?! Danke.

    Antworten
    • Katharina

      Danke dir 🙂
      So weit ich weiß darf jeder Standesbeamte nur in seinem Bezirk tätig werden.
      Es gibt aber – wie immer – Ausnahmen zu dieser Regel, z.B. wenn personeller Mangel besteht etc.
      Am besten fragst du also selbst bei beiden Standesbeamten nach um zu sehen, ob in Eurem Fall nicht eine Ausnahme gemacht werden kann.
      Ich wünsche dir viel Glück dabei!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar