Junggesellenabschied mal anders: 8 Ideen für Männer



Der Junggesellenabschied hat mittlerweile auch in Deutschland Tradition. Aber nicht immer muss der zukünftige Bräutigam mit Bauchladen durch die Gassen ziehen und sich lächerlich machen. Es gibt genügend Möglichkeiten einen unvergesslichen Junggesellenabschied mal anders zu feiern. Die 8 besten erfährst du hier.

Der klassische Junggesellenabschied

Bevor Braut und Bräutigam sich die Ehe versprechen wollen beide noch einmal richtig ausgelassen feiern, ohne an ihre bessere Hälfte zu denken. Es gilt die letzten Tage „in Freiheit“ in vollen Zügen zu genießen und mit den besten Kumpels gemeinsam eine gute Zeit zu verbringen.

Beim klassischen Junggesellenabschied wird der Bräutigam in Spe kostümiert und mit Bauchladen durch die Straßen geschickt. Dort soll er verschiedene Produkte, wie Feuerzeuge, Schnäpse und Kondome an die Passanten verkaufen. Das so gesammelte Geld kann für die anschließende Party genutzt werden, die nicht selten in einem Stripclub endet.

Aber nicht alle Männer haben Lust, sich derart zum Affen zu machen. Und nicht alle wollen diesen ganz besonderen Tag auf diese Weise feiern.

Junggesellenabschied mal anders: die 8 besten Alternativen

So viel Spaß es auch macht. Das eigentliche Ziel des Junggesellenabschieds ist es, dem künftigen Bräutigam einen wunderschönen und unvergesslichen Abend zu gestalten. Die Wünsche des Bräutigams sollten also unbedingt berücksichtigt werden. Schließlich soll er sich gerne an diesen Tag erinnern.

Dabei kann es je nach Wünschen des Bräutigams adrenalingeladen, ruhig oder kultiviert zugehen.

Junggesellenabschied mit Adrenalinkick

Wer es rasanter mag und mal so richtig was erleben will, der ist mit den folgenden Ideen gut beraten:

  • Junggesellenabschied mal anders - viddleVergnügungsparks & Volksfeste: Wie wärs, wenn ihr gemeinsam auf einem Volksfest oder in einem Vergnügungspark mal so richtig die Sau rauslasst? Achterbahnen fahren, freier Fall, in der Geisterbahn gruseln, euch gegenseitig beim Auto Scooter rammen oder in der Wildwasserbahn klatschnass werden… Für einen Tageseintritt stehen euch jede Menge Fahrgeschäfte bereit, die euer Adrenalin garantiert in die Höhe schießen lassen. Wenn gerade keine Volksfeste oder Vergnügungsparks bereit stehen, können alternativ auch Stadt- und Weinfeste oder im Winter auch Weihnachtsmärkte besucht werden.
  • Sport: Wer es lieber sportlich mag kann sich mit seinen Kumpels natürlich auch beim Paintball, Kartfahren oder Autorennen austoben.
  • Mutproben: Vielleicht mag sich der ein oder andere auch mit einer Mutprobe auf die bevorstehende Ehe vorbereiten? Bungeejumping oder Fallschirmsprünge können ein ganz besonderes Geschenk zum Junggesellenabschied werden. Auf Grund der relativ hohen Kosten darf hier meistens nur der Bräutigam in Spe seinen Mut unter Beweis stellen. Aber ihr als Freunde steht unmittelbar bereit, um dem zukünftigen ein bisschen Feuer unter dem Hintern zu machen und nachher auf seinen Erfolg anzustoßen.

Junggesellenabschied mit Natur

Wer es etwas ruhiger, unkomplizierter und um einiges günstiger haben möchte, der sollte über einen Junggesellenabschied in der Natur nachdenken.

  • Junggesellenabschied mal anders - viddleBootsfahrten: sind eine wunderbare Möglichkeit gemeinsam als Gruppe den Junggesellenabschied mal anders zu feiern. Es gibt viele Boote oder Floße, die man sich für ein paar Stunden mieten kann. Auf manchen Booten könnt ihr sogar grillen. Aber selbst wenn ihr nur ein paar Biere auf der Mitte des Sees trinkt, sorgt die ungewöhnliche Atmosphäre garantiert für das gewisse Etwas.
  • Grillen im Park: Im Sommer steht Grillen im Park bei vielen Junggesellenabschieden hoch im Kurs. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: es ist unkompliziert, günstig, lecker und ihr habt ganz bestimmt eine richtig gute Zeit.
  • Campingtrip: Für das nötige Abenteuerfeeling kannst du deine Kumpels auch für einen Campingtrip ins Umland zusammentrommeln. Tagsüber könnt ihr dann im See schwimmen und abends am Lagerfeuer gemeinsam auf den glücklichen anstoßen. Wenn du einen Junggesellenabschied in der Natur planst, solltest du auf jeden Fall auch eine Schlecht-Wetter-Alternative bereithalten.

Junggesellenabschied mit Kultur

Soll es lieber ein kleines bisschen mehr Kultur sein?

  • Junggesellenabschied mal anders - viddleWochenendtrip: Dann feiert euren Junggesellenabschied mal anders und unternehmt einen Wochenendtrip in eine nahe gelegene europäische Metropole. Mit Flugzeug, Bus oder Bahn seid ihr schnell in einer interessanten Stadt wie London, Paris, Warschau oder Amsterdam. Tagsüber könnt ihr euch die Stadt ankucken und die Sehenswürdigkeiten abklappen und abends zieht ihr gemeinsam um die Häuser. Der Vorteil ist, dass ihr gleich mehrere Tage gemeinsam verbringt und genug Zeit für intensive Gespräche sowie auch intensives Feiern habt. Darauf achten solltest du lediglich, dass sich alle Teilnehmer den Trip auch gut leisten können. Es wäre schade, wenn manche deiner Freunde nicht mitkommen könnten, weil sie zu wenig Geld haben.
  • Veranstaltungen: Kulturelle Veranstaltungen wie Kabaretts, Krimi-Dinner oder Dinnershows sind ebenfalls eine wunderbare Möglichkeit um gemeinsam etwas zu erleben. Ein Casino-besuch alá James Bond steht z.B. bei vielen Junggesellen hoch im Kurs. Reservierungen nicht vergessen, wenn deine Wahl auf eine kulturelle Veranstaltung fällt.

 

Ich hoffe, dass du ein paar Anregungen für einen unvergesslichen Junggesellenabschied der anderen Art gewonnen hast. Bei allem, was du tust: Vergiss nicht, dass es an diesem besonderen Tag um den Bräutigam geht. Er sollte also nicht allzu sehr unter euren Feierlichkeiten leiden. Denn das wichtigste Ereignis steht ihm ja noch bevor: seine Hochzeit.

Schreibe einen Kommentar