3 Gründe, warum du eine Bucket Liste haben solltest



Wenn du gerne Wunschlisten und To Do-Listen schreibst, dann wirst du diese Liste hier lieben: die Bucket Liste. Denn sie ist die ultimative Wunschliste für dein Leben.

Was ist die Bucket Liste?

Kennst du den Film „Das Beste kommt zum Schluss“ mit Morgan Freeman und Jack Nickolson? Dieser Film hat die Bucket Liste bekannt gemacht. Denn in diesem Film geht es darum, wie zwei todkranke Männer gemeinsam eine Liste aufsetzen mit Punkten, die sie erlebt haben möchten, bevor sie das Zeitliche segnen.

Die so genannte Bucket Liste.

Warum „Eimer-Liste“ fragst du dich?

Bucket Liste - viddleDer Begriff stammt aus dem Englischen, wo „kick the bucket“ so viel heißt, wie „in die Kiste springen“, also „den Löffel abgeben“. Eine Bucket Liste ist also die Liste mit all jenen Erfahrungen und Erlebnissen, die man im Leben noch gemacht haben möchte, bevor man stirbt.

Sie ist sozusagen die ultimative Wunschliste fürs Leben.

Denn darauf kannst du dir alles schreiben, was du dir für dein Leben wünschst. Du möchtest Rockstar werden und einmal im Leben auf einer großen Bühne stehen? Schreib es auf.

Du möchtest den Ärmelkanal durchschwimmen oder mit einem Segelboot den Atlantik durchqueren? Notiere es dir.

Du möchtest alle Eissorten dieser Welt kosten? Ab auf die Liste.

Denn das ist das Schöne daran. Was auf der Bucket Liste steht, musst nicht unbedingt realistisch sein. Es sind deine Wünsche, keine Berufsperspektiven. Auf der Liste steht also all das, was du gerne mal machen/sehen/erleben/kosten/riechen/fühlen möchtest.

Drei Gründe für eine Bucket Liste

Aber warum das Ganze?

Hier sind drei Gründe, warum du eine Bucket Liste schreiben solltest:

1. Eine Bucket Liste macht Spaß!

Bucket Liste - viddleFangen wir bei den Basics an. So eine Bucket Liste zu schreiben, macht einfach Spaß. Im Grunde beschäftigst du dich 30 Minuten bis 2 Stunden lang nur damit, was du im Leben tun möchtest. Auf deiner Bucket Liste wird wohl kaum stehen „zur Arbeit gehen“ oder „den Müll rausbringen“.

Stattdessen steht dort „Lateinamerika bereisen“, „durch ein Korallenriff tauchen“ oder „Fallschirmspringen“. Und das sind doch tolle Aussichten!

Und schon der Gedanke daran, kann deine Stimmung heben, dich euphorisch machen und dir einfach nur richtig viel Lust auf dein eigenes Leben machen.

2. Eine Bucket Liste bringt dich deinen Träumen und Wünschen näher

Bucket Liste - viddleMal ehrlich: wie häufig bist du dir eigentlich bewusst, warum du auf dieser Welt bist und was du hier tun willst?

So einmal im Jahr etwa? Wahrscheinlich….

Denn im Alltag sind wir viel zu sehr damit beschäftigt zur Arbeit zu gehen und den Müll rauszubringen, dass wir keine Gedanken an das große Ganze verschwenden können.

Aber so passiert es leider auch sehr leicht, dass dein Leben über die Irrungen und Wirrungen des Alltags einfach an dir vorbeirauscht. Und dann bist du eines Tages alt und merkst plötzlich, dass es das jetzt schon fast gewesen ist.

Wenn du dieses böse Erwachen vermeiden möchtest, solltest du dir unbedingt häufiger bewusstmachen, was du eigentlich von deinem Leben willst.

Und dafür eignet sich eine Bucket Liste ganz hervorragend. Um sie zu schreiben, musst du dich nämlich mit den folgenden Fragen auseinandersetzen:

  • Was will ich vom Leben eigentlich?
  • Wo soll es hingehen?
  • Was will ich gesehen haben?
  • Was will ich ausprobiert haben?
  • Was möchte ich erlebt haben?
  • Was gemacht haben?
  • Etc.

3. Eine Bucket Liste hilft dir bei der Umsetzung

Und das bringt uns direkt zu Punkt Nr. 3.

Wenn du deine Wünsche formulierst, kannst du sie leichter umsetzen. Vorher sind alles Träumereien. Aber sobald du etwas aufschreibst und es schwarz-auf-weiß vor dir zu stehen hast, wird das ganze konkret.

Du kannst den Druck z.B. auch dadurch erhöhen, dass du deine Liste anderen zeigst. Denn dann wirst du u.U. auch von ihnen immer mal wieder daran erinnert, dass du doch eigentlich tauchen lernen wolltest. Und auf diese Weise wird es sehr viel wahrscheinlicher, dass du irgendwann diesen Tauchkurs buchst, als wenn der Traum vom Tauchen nur in deinem Kopf bleibt.

Und wenn du die Liste auch noch irgendwo hinhängst, wo du sie immer wieder siehst, gibt dir das noch mehr Motivation, deine Vorhaben endlich anzugehen.

Und so kannst du Schritt für Schritt dafür sorgen, dass du deine Wünsche in Erfüllung gehen.


Eine Bucket Liste aufzusetzen, macht also nicht nur Spaß, sondern ist auch eine wunderbare Möglichkeit deine Träume und Wünsche zu ergründen und deine Vorhaben endlich in die Tat umzusetzen.

Schreibe einen Kommentar